About2018-07-01T11:59:56+00:00
Muskelverspannungen lösen mit dem Backrelease

Selbstmassage

In meiner akuten Phase mit einem hohen Pegel an chronischen Muskelschmerzen fragte ich jeden Therapeuten den ich besuchte, wie ich selber an mir arbeiten kann. Dadurch wurde die Thematik der Selbstmassage, in Zusammenhang mit Faszien und Triggerpunkten, zur wichtigsten Zutat für die Auflösung meiner muskulären Schmerzen.

 

Eigenbau – scratch my own itch

Die erlernten Fertigkeiten, durch meinen Beruf als Werkzeugmacher, motivierten mich dazu, selbst ein Gerät zu bauen. Somit war ich vorteilhafterweise Entwickler und Tester in einem. Dennoch brauchte es mehrere Prototypen, bis sich die finale Form herauskristallisierte, um die Mischung aus Anwendbarkeit, Größe und Funktionalität zu gewährleisten. Die Wahl des Werkstoffes Holz war naheliegend. Es besitzt genug Festigkeit und ist hautverträglich. Dazu kommt das ansprechende Erscheinungsbild der verschiedenen Holzarten. Zu guter Letzt hat Holz eine sehr angenehme Optik und ist nicht so klinisch wie beispielsweise Metall.

 

Warum gibt es Backrelease

Das Backrelease Therapiegerät ist aus dem Bedürfnis entstanden, meine Muskelverspannungen und Muskelschmerzen selber behandeln zu können.

Die zündende Idee kam dann während meiner Reisen. Ich habe schon immer gerne Sportarten wie Kitesurfen, Wellenreiten oder Schneesportarten ausgeübt. Die erhöhte Belastung der Muskulatur brachte aber auch verschiedene Probleme mit sich. Diese Erfahrungen steigerten das Verlangen nach einem Gerät, welches die folgenden Eigenschaften mit sich bringt.

  • Behandlung von allen Muskelgruppen, vor allem der Rückenmuskulatur
  • Tiefliegende Muskelgruppen erreichen
  • Klein und handlich

Aus diesem Leitgedanken heraus ist ein multifunktionales Massagegerät entstanden, das sich am ganzen Körper anwenden lässt und den Zugang zum gesamten Rücken, den Schultern und dem Nacken ermöglicht.

Im Mittelpunkt steht dabei die Ermächtigung sich selbst zu helfen.

Folgende Therapieansätze spielen hierbei eine wichtige Rolle:

  • Self Myofaszial Release
  • Verklebungen im Fasziengewebe lösen
  • Triggerpunkte behandeln

 

Vor- und Nachteile der Selbstmassage

Die Motivation, sich selber zu behandeln und die Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen, sind die Grundvoraussetzungen zur Selbstmassage.

Die Vorteile einer Selbstmassage sind großartig:

  • Selbstermächtigung
  • Günstig
  • Keine Terminvereinbarung
  • Jederzeit und überall

Die Erfolgserlebnisse durch Selbstbehandlung:

  • erhöhen das Selbstvertrauen
  • die Zuversicht in die Selbstheilungskräfte deines Körpers
  • verleihen dir ein Gefühl von Unabhängigkeit

Es gibt auch Nachteile:

  • Zum Teil keine vollständige Entspannung der Muskeln
  • Disziplin selber zu tun
  • Erreichbarkeit der Muskeln

So könnte sich der Prozess bei dir abspielen:

  • Für den Anfang beginne mit einem Tennisball. Der wird zwischen Wand bzw. Boden und Rücken eingeklemmt, um somit Druck auf die Muskulatur auszuüben.
  • Mit der Zeit möchtest du dich intensiver massieren, um deine Muskelverhärtungen und Muskelverspannungen gezielt zu beseitigen. Dafür wird ein härterer Massageball benötigt, den es in verschiedenen Größen gibt.
  • Später möchtest du punktuell mehr Druck erzeugen, um tieferliegende Muskelgruppen zu erreichen. Du entdeckst die Massagestäbe und andere Geräte.
  • Du willst nun auch den unteren Rücken behandeln und merkst, dass du mit deinen Geräten zu wenig Druck erzeugen kannst.
  • Du bist gelegentlich auch noch unterwegs und möchtest deine Hilfsmittel mitnehmen.

Willkommen in meiner Welt!

Wie ich meine Muskelschmerzen in den Griff bekam

Sport im Focus

Die unendlichen verschiedenen Möglichkeiten mich körperlich zu bewegen, Sportarten auszuüben und die Natur mit ihren Elementen zu erleben, lässt bei mir ein Freiheitsgefühl […]